Management-Instrument «Benchmarks»:
Verstecktes Potenzial identifizieren

 
 

Der zuverlässigste Massstab für die Beurteilung der wirtschaftlichen Leistung einer Zahnarztpraxis ist der Wettbewerb. Für einen Abgleich braucht es allerdings entsprechende Kennzahlen, die in der Regel nicht zur Verfügung stehen. Mit den «Benchmarks» schliesst die Zahnärztekasse AG diese Lücke.

Auszug Kennzahlenvergleich einjährige Darstellung. Die Beträge und Prozentangaben sind auf einen Hundertstel genau ausgewiesen. Die Aktualisierung erfolgt im Jahresrhythmus.


In welcher Grössenordnung bewegt sich der durchschnittliche Honorarumsatz, der in der Branche erzielt wird? Wie hoch ist der Durchschnittswert von Honorarnoten über die ganze Branche gesehen? In welchem Mass hat sich die Bonitätsprüfung zur Vermeidung von Debitorenverlusten innerhalb der Branche etabliert? Wie viel Geld geht branchenweit durch Zahlungsunfähigkeit von Patientinnen und Patienten verloren? Interessant sind diese und weitere Indikatoren aus dem finanziellen Bereich der finanziellen Führung der Zahnarztpraxis, wenn man sie mit den eigenen Kennzahlen vergleicht. Denn die Gegenüberstellung der eigenen Finanzkennzahlen mit den Durchschnittswerten der Branche liefert konkrete Ansatzpunkte für Massnahmen zur Verbesserung der Performance und zur Steigerung des Ertrags. 

Aufgrund ihrer Tätigkeit als Finanz-Dienstleistungsunternehmen für rund 1000 Zahnärztinnen und Zahnärzte verfügt die Zahnärztekasse AG über Kennzahlensätze im Bereich Honorar-Management, die sich in idealer Weise für solche Performance-Vergleiche eignen. Erfasst sind alle relevanten Positionen der Debitorenbewirtschaftung wie Honorarumsatz, Teilzahlung, Mahnwesen, Inkasso, Verluste usw. Eine sinnvolle Ergänzung bildet die Kategorie Bonitätsprüfungen, die im Voraus Klarheit über die Zahlungsfähigkeit der Patientinnen und Patienten schaffen.

Die Durchschnittswerte der Branche als Referenz

Um das Datenmaterial für aussagekräftige Vergleiche nutzbar zu machen, errechnet die Zahnärztekasse AG die Durchschnittswerte aus dem gesamten Honorarvolumen, das sie als Outsourcing-Partnerin für Zahnarztpraxen in der ganzen Schweiz bearbeitet. Damit schafft sie eine Referenz, an der sich die
einzelne Zahnarztpraxis orientieren kann. Da der Fundus der Branchenkennzahlen Zahnarztpraxen unterschiedlicher Grösse und Ausrichtung in Städten, Agglomerationen und ländlichen Regionen mit einbezieht, darf davon ausgegangen werden, dass diese Kennzahlen für die Branche repräsentativ sind. Die Durchschnittswerte sind anonymisiert. Eine Identifikation der einzelnen im Branchendurchschnitt erfassten Zahnarztpraxen ist nicht möglich.

Auszüge Kennzahlenvergleich mehrjährige Periode. Der Mehrjahresvergleich in grafischer Darstellung zeigt die längerfristigen Trends an und macht die Abweichungen auf einen Blick sichtbar.

Die Zahnärztekasse AG stellt die «Benchmarks» in Form von Tabellen und grafischen Darstellungen zur Verfügung, aus denen sich ein Performance-Profil der eigenen Zahnarztpraxis herleiten lässt. Die Praxisführung erkennt sofort, wo sie im Branchenvergleich gut dasteht, in welchen Punkten sie den Wettbewerb übertrifft und in welchen Bereichen Handlungsbedarf gegeben ist.

Testangebot für Nicht-Kunden der Zahnärztekasse AG

Das umfangreiche Kennzahlenset mit der feinen Aufschlüsselung der Positionen macht die «Benchmarks» der Zahnärztekasse AG zu einem wertvollen Führungsinstrument, mit dem sich die Wettbewerbsfähigkeit der Zahnarztpraxis deutlich steigern lässt.

Kundinnen und Kunden der Zahnärztekasse AG nutzen die «Benchmarks» als kostenlose Dienstleistung im Rahmen des Basisangebots. Zahnarztpraxen, die nicht oder noch nicht über die Zahnärztekasse AG abrechnen, können die «Benchmarks» anhand von fünf frei wählbaren Positionen gratis testen. Für die Auswertung benötigt die Zahnärztekasse AG die entsprechenden Praxiskennzahlen des Jahres 2016.

Ihr Kontakt für einen Gratis-Test

Deutsche Schweiz und Tessin
Claudio Sguazzato
Tel. 043 477 66 56

Kanton Bern
Heidy Forzinetti
Tel. 021 343 22 02 | #104